Kohlenarmes Stahlgranulat

Diese Stahlschrottkörner zeichnen sich durch niedrigen C-, P- und S-Gehalt aus, und sind zum Strahlen von sowohl Stahl-, Eisen-, als auch Nichteisenguss geeignet. Außer Gießereiindustrie eignen sich diese Stahlschrottkörner zur vielen weiteren Anwendungen.

Vorteile:

  • Niedriger Prozentsatz an C-Gehalt, und zwar im Bereich von 0,10 bis 0,15 %
  • Keine durch Anwendung bedingte Zerstörung, nur teilweise geänderte Form
  • Längere Lebensdauer im Vergleich zu konventionellen kohlenstoffhaltigen Strahlmitteln bei gleicher zum Strahlen notwendiger Zykluszeit
  • Längere Lebensdauer von Verschleißteilen der Schleuderköpfe

 

Kohlenarmes Putzmittel zeichnet sich durch niedrigen Prozentsatz an C-Gehalt, und zwar im Bereich von 0,10 bis 0,15 %. Diese Gehaltsspanne ist sehr wichtig und beeinflußt direkt die Strahlmittelqualität, und das wichtigste dabei ist ihr Einfluß auf seine Dauerhaftigkeit. Der niedrige C-Gehalt bringt eine höhere Strahlmittelelastizität. Das hat zur Folge, dass Stahlschrottkörner nicht zersprengt werden, sie ändern nur teilweise die Form. Die Dauerhaftigkeit der kohlenstoffarmen Stahlschrottkörner ist deshalb im Vergleich zu konventionellen kohlenstoffhaltigen Strahlmitteln wesentlich höher.

Kohlenarme Putzmittel haben im Vergleich zu konventionellen kohlenstoffhaltigen Strahlmitteln eine höhere Dauerhaftigkeit, erfordern nicht so oft Nachfüllung (Austausch) und verlängern die Nutzungsdauer von Schleuderkopf-Verschleißteilen.